Wenn der StuRa mal nicht tagt, werden die wichtigen Entscheidungen an die Referatekonferenz übergeben. Als exekutives Organ der Studierenden der Uni Heidelberg trifft sie sich normalerweise immer in den Wochen, in denen der StuRa nicht tagt, also ebenfalls zweiwöchig (Dienstags, 17 Uhr). Stimmberechtigt sind sogenannte Referent*innen, welche im Namen ihres Themengebiets (z.B. EDV oder Soziales) sprechen und von StuRa gewählt werden.

Referate

„Der StuRa setzt Referate für einzelne Arbeitsbereiche ein und wählt Referent*innen aus der Studierendenschaft. Die Referent*innen bearbeiten ihren Arbeitsbereich selbstständig und erarbeiten Beschlussvorlagen für den StuRa. Man kann nur in einem Referat Referent*in sein.“ (StuRa)

Folgende Referate hat der Studierendenrat:

 

Autonome Referate

Laut dem Stura is ein autonomes Referat „eine eine aktive Gruppe von Studierenden aus dem Kreis der Studierenden, die sich selbst bezüglich eines jeweiligen Kriteriums betroffen fühlen (Selbst- und Fremdzuschreibung) und den StuRa und die RefKonf über den Umgang damit beraten“. Das ganze ist also etwas freier als ein normales Referat, hat daher aber auch weniger Rechte in der Refkonf.

Es gibt autonome Referate für: